Tom Vater

Tom Vater

Irreverent, informed and downright eclectic crime fiction and reportage from Southeast Asia and beyond

Tom Vater RSS Feed
 
 
 
 

(Deutsch) Globetrotter Magazin verleiht Preis für Reisebuch des Jahres Preis an Werbefotokatalog

Sorry, this entry is only available in Deutsch.

2 Responses to “(Deutsch) Globetrotter Magazin verleiht Preis für Reisebuch des Jahres Preis an Werbefotokatalog”

  1. 1
    Sabine:

    Hallo Tom,

    Leider bin ich eben erst über Ihren Bericht gestolpert. Es ist immer wieder erschütternd, mit welchen Methoden in der heutigen Zeit gearbeitet wird. Ich nenne das “guerilla-merchandise”! Und ein Ende ist nicht abzusehen. Ganz im Gegenteil – egal in welcher Branche.

    Was mich jetzt sehr interessieren würde, ob Globetrotter in irgendeiner Form die Größe hatte auf Ihre Post zu antworten? Wenn ja, in welcher Form?

    Würde mich sehr über eine Resonanz freuen und bis dahin sollten wir uns nicht entmutigen lassen…

    Herzliche Grüße

    Sabine Geiger

  2. 2
    tom:

    Liebe Sabine Geiger,

    Das ist ja nun schon ewig lange her. Aber hier ist die peinliche Antwort des Globetrotter Redakteurs, die ich damals nicht hochgeladen habe, weil ich sie einfach zu eklig fand. Wie dem auch sei. Inzwischen hat sich diese ganz Problematik nur weiter zugespitzt. Man kann eigentlich nur hoffen, dass derarige Publikationen bankrott gehen, wie viele andere, und meist besseren Zeitschriften auch.

    Besten Dank fuer Ihr Interesse.

    Tom Vater

    Hallo Herr Vater,

    danke für Ihre Mail und Ihren Blogbeitrag. Das Thema ist natürlich diskussionswürdig. Wir haben uns auch Gedanken gemacht, ob eine “kommerzielle Fotosammlung” preiswürdig sein kann – und auch ich habe spontan gesagt: kann sie nicht.

    Im Fall des Patagonia-Buchs allerdings haben wir das dann doch anders gesehen, es ist unseres Erachtens die eine Ausnahme von der Regel und erscheint uns gerade deshalb besonders interessant. Patagonia hat mit diesen Fotos seit den 80ern die Bildsprache und auch die Wahrnehmung der Outdoor-und Reiseszene maßgeblich geprägt und einen ganz speziellen Spirit transportiert. Übrigens besser als die meisten Magazine (ich war damals Redakteur beim Outdoor-Magazin – und wir waren immer neidisch 😉 Der Bildband spiegelt diese stilprägende Ära eindrucksvoll wider.
    Der Fotograf Uli Wiesmeier hat es in einem Interview auch gut auf den Punkt gebracht: “der Patagonia-Katalog war die Bibel der Outdoor-Fotografen”. Falls es Sie interessiert: http://4-seasons.de/printausgabe/ausgabe-26-sommer-2010 (ganzes Heft als PDF laden, Interview ab Seite 12).

    Apropos Respekt vor Journalismus und Recherche: Die ganze Werbeproblematik samt Begründung haben wir im Heft und online ausführlich geschildert: http://4-seasons.de/magazinartikel/unser-reisebuch-des-jahres-unexpected-von-patagonia. (Erster Treffer, wenn Sie z.B. “unexpected reisebuch” googeln)

    Diese Antwort können Sie gerne in Ihrem Blog zitieren.

    Und erlauben Sie auch mir eine Prise Ironie: Wer sich selbst als renommiert bezeichnet, sollte das mit zwei “m” tun 😉

    Viele Grüße,

    Stephan Glocker
    Chefredakteur 4-Seasons

Leave a Reply

Language

Categories

Archives